1. FC Steinegg : 1. FC Schellbronn II – 3:3

1. FC Steinegg : 1. FC Schellbronn II – 3:3 (1:1)

 

Am gestrigen Mittwochabend trafen wir in unserem Nachholspiel auf die zweite Garde aus Schellbronn. Nach zwei deutlichen Siegen in den vorangegangen Spieltagen und den verpatzten Spielen des FV Langenalb II war die Marschrichtung des Trainerduos Pojtinger/Köster klar kommuniziert – durch zwei Siege in den beiden Nachholspielen gegen Schellbronn und Dobel den Vorsprung auf Langenalb II bis auf vier Punkte ausbauen.

Im Bietderby war von Beginn an viel „Pfeffer“ in der Partie, geprägt von vielen kleinen Fouls und Unterbrechungen, somit kam nur selten ein Spielfluss über mehrere Minuten zustande. Trotz allem kamen wir nach und nach besser ins Spiel und auch die anfänglichen Schwierigkeiten mit der zweischneidigen Zweikampfbewertung des Unparteiischen waren schnell vergessen. Auch wenn wir die Spielbestimmende Mannschaft waren, mussten wir nach einem Freistoß aus dem Halbfeld das 0:1 hinnehmen. Wachgerüttelt von dem Gegentreffer schalteten wir nochmals einen Gang höher und erhöhten den Druck auf die Schellbronner. So war es Jan Pojtinger der nur fünf Minuten später, auch durch die Hilfe des Gästekeepers, einen Freistoß aus gut 45 Metern im Tor der Schellbronner unter brachte und auf 1:1 stellte. Was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.

Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit waren wir deutlich wacher und hielten den Druck hoch, in der Folge kamen wir immer häufiger gefährlich vor das Tor der Gäste. Trotz einiger Chancen dauerte es bis zur 66. Minute bis uns Frank Mader erlöste und eine schöne flanke Sandro Zundel per Volleyabnahme aus rund acht Metern wuchtig in die Maschen jagte. Die freunde über den 2:1 Führungstreffer war groß, hielt aber leider nur kurz, denn nur fünf Minuten später stellten die Schellbronner wieder auf 2:2. Wieder wurden wir nach den Unruhen eines Standards mit einem Gegentor bestraft. In den restlichen 20 Minuten spielten wir nur noch auf das Tor der Gäste aus Schellbronn. In der 85. Minute nahm Mohamed El Amin Alachaher die Beine in die Hand und spielte Mustergültig vier Mann der Schellbronner Hintermannschaft aus und schob den Ball dann clever am Gästekeeper vorbei zum 3:2. Kurz darauf hatten wir noch die Chance das Spiel für uns zu entscheiden, nachdem Yasin Aktas im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Yasin Aktas schnappte sich die Kugel und setzte den fälligen Strafstoß knapp über das Tor. Wie es im Fußball dann eben so läuft, machst du die Tore vorne nicht, bekommst du sie selbst. In der 90. Minute gab es noch einmal Freistoß in aussichtsreicher Position für die Schellbronner welcher zum 3:3 Endstand führte.

Unseren Jungs waren die Strapazen des Spiels deutlich anzusehen, viele haderten mit sich selbst und auch der Gewonnene Punkt fühlte sich eher wie eine Niederlage an. Da man sich am Ende doch an die eigenen Nase packen muss, denn die Mangelnde Chancenauswertung und auch die Drei Gegentore nach Standards nicht unserem Anspruch gerecht werden.

Nichts desto trotz haben wir weiterhin alles in eigener Hand und werden uns bis nächste Woche Mittwoch regenerieren um das gestrige Spiel am kommenden Mittwoch wieder wett zu machen. Anpfiff der Partie am 18.04.2018 ist um 19 Uhr auf dem Dobel gegen die zweite Mannschaft der Spfr. Dobel.

Wir bedanken uns bei allen unseren Anhängern für die gestrige Unterstützung und hoffen darauf euch auch am kommenden Mittwoch auf dem Dobel an der Seitenline zu sehen.